Schablonengraffitis im Banksy-Style – Klasse 9a

 

Banksy ist ein Streetart- und Graffitikünstler, dessen wahre Identität wohl eines der am besten gehüteten Geheimnisse ist.
Früher sprühte er ganz normale Graffitis auf Züge, Wände und öffentliche Wände. Da Sprühen illegal ist, beging er also eine Straftat nach der anderen. Das normale Graffitisprühen wurde ihm zu gefährlich und er nutzte die sogenannte Schablonentechnik. Die Schablonen fertigte er vorher an und musste sie nur noch an den Hintergrund halten, ansprühen und hatte ein fertiges Motiv.
Das hatte deutliche Vorteile: es ging schnell, sah gut aus und die Schablone konnte beliebig oft wiederverwendet werden. Auf diese Weise hinterließ Banksy in vielen Ländern der Erde seine Graffitis und es ist immer ein echtes Highlight, wenn ein neues Werk von ihm entdeckt wird.
Die Klasse 9a beschäftigte sich im Kunstunterricht mit dem Thema Graffiti und fertigte zum Thema „LOVE & PEACE“ eigene Schablonen, sogenannte Stencils, an. Mit echter Graffitifarbe wurden diese dann von den Schülern aufgesprayt und zieren nun eine Wand des Klassenzimmers.

Barbara Kleber, Klassenlehrerin 9a

 

 

X

Wir verwenden nur technische Cookies, deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf “Cookies zulassen” eingestellt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen