Berufsorientierung auf der Burg Schwaneck

Am 12.11.2018 war es soweit. Eine Woche Berufsorientierung auf der Burg Schwaneck in Pullach lag vor uns. Einen kleinen Einblick, was uns in dieser Woche erwarten wird, hatte uns bereits Frau Scheidl, die Bildungsreferentin der Burg Schwaneck, gegeben, die uns ein paar Wochen vor dem BO-Camp in der Schule besucht hat und unsere Fragen beantwortet hat. Am Montag starteten wir Richtung Pullach. Als wir dort ankamen, wurden wir schon von Frau Scheidl begrüßt und lernten unsere beiden Referentinnen Anja und Diana kennen. Sie erzählten uns, wie die Woche ablaufen wird und am Nachmittag durften wir endlich unsere Zimmer beziehen. Den Tag über lernten wir in verschiedenen kooperativen Übungen, dass es auch im Berufsleben auf Teamarbeit ankommt und manches alleine nicht geschafft werden kann. Außerdem konnten wir in einer Rallye die verschiedenen Ecken der Burg erkunden und dabei Gutscheine gewinnen. Am Abend machten wir einen gemütlichen Kegelabend und spielten in Gruppen gegeneinander. Am nächsten Tag stand die Berufsrecherche im Vordergrund. Wir informierten uns über verschiedene Berufsbilder und machten einen Test, um herauszufinden, für welche Berufe wir geeignet wären. Am Nachmittag präsentierten wir unsere Ergebnisse und erhielten noch einen Workshop über Körpersprache, denn diese sollte am nächsten Tag eine wichtige Rolle spielen. Am Mittwoch besuchte uns Christian Hubert. Herr Hubert coacht Jugendliche und Erwachsene für Vorstellungsgespräche, denn er ist Bewerbungstrainer und ein absoluter Knigge-Experte. Er arbeitete lange bei BMW und hat viele Vorstellungsgespräche geleitet. So erfuhren wir aus erster Hand, worauf es beim Bewerbungsgespräch ankommt und was absolute No-Go’s sind. Mit diesem Vortrag waren wir auch gerüstet für einen Höhepunkt der Woche – die Vorstellungsgespräche. Von unseren beiden Referentinnen bekamen wir einen Termin genannt, an dem wir gut gekleidet und pünktlich zu einem Vorstellungsgespräch erscheinen mussten. Die beiden absolvierten mit uns ein „echtes“ Vorstellungsgespräch und gaben uns konstruktives Feedback. Abends machten wir als Klasse im Kinoraum einen kleinen Filmabend. An unserem vorletzten Tag arbeiteten wir in zwei verschiedenen Gruppen. Wir durften uns aussuchen, ob wir lieber im gastronomischen oder im wirtschaftlichen Bereich einen Workshop besuchen wollen. Beide Angebote machten richtig Spaß und am Abend gab es zusätzlich zum normalen Abendessen von den Teilnehmern der Gastro-Gruppe auch noch selbstgemachte Mini-Burger, Pizza und einen Schokokuchen. Den Abend verbrachten wir mit Stockbrot am Lagerfeuer. Bevor es am Freitag nach dem Frühstück nach Hause ging, reflektierten wir mit Anja und Diana unsere Woche. Wir können das BO-Camp wirklich nur empfehlen! Es war eine wunderschöne, abwechslungsreiche Woche, in der wir uns noch besser kennenlernten und interessante Sachen zur Berufsorientierung lernten.

X

Wir verwenden nur technische Cookies, deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf “Cookies zulassen” eingestellt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen