Winterwandertag der Klasse 8a

 

Am Winterwandertag traf sich die Klasse 8a im Klassenzimmer.
Letzte Woche BO-Camp, gestern sturmfrei aufgrund des Orkans „Sabine“, heute Winterwandertag. Es waren sich alle einig: So lässt es sich in der Schule aushalten.

Da die S-Bahn in Richtung Starnberg aufgrund der Sturmschäden noch nicht wieder betriebsfähig war, gab es kurzfristig eine Planänderung. Die Winterwanderung, die eigentlich auf die Ilkahöhe oberhalb des Starnberger Sees gehen sollte, wurde in den Englischen Garten in Schwabing verlegt.
Dort, wo sich im Sommer unzählige Menschen tummeln, war es nun im Winter menschenleer. Sogar der See, auf dem man sonst Tretbootfahren kann, ist abgelassen worden.
Aufgrund des einsetzenden Regens wanderten wir Richtung Innenstadt. Auf Höhe der Ludwig-Maximilians-Universität wurde angehalten, um das Denkmal der Geschwister Scholl, die in den 40-er Jahren des letzten Jahrhunderts Widerstand gegen das Nazi-Regime leisteten, zu betrachten. Die Jugendlichen kannten die jungen Widerstandskämpfer und ihre Aktionen schon aus dem Ethikunterricht.

In der Innenstadt angekommen, suchten wir schnell ein Café auf, um uns mit Heißgetränken aufzuwärmen und mit ein paar Happen zu stärken. Da die Sonne hinter den Wolken hervorgekommen war, sprach nichts gegen einen kleinen Stadtrundgang. Vom Marienplatz ging es wieder zurück an die Schule.

 

 

X

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen